Mein neues Thema 3D Druck

Nun ich bin keiner der auf jede Welle mitspringt. Aber leider musste ich das hier doch einmal machen.

Denn ich habe bedingt dadurch das ich viel auch zuhause bastle und auch mein Sohn eine Modelleisenbahn besitzt die ausgebaut werden soll einen 3D Drucker zugelegt.

Fragen über Fragen

Nun sagt sich jeder. “Worauf muss man achten? was ist der beste?”

Für mich war die Frage einfach beantwortet.

“Es muss leicht zu bedienen sein” nach ein paar Empfehlungen hatte ich mich aber für einen Entschieden.

Welcher Drucker war es nun?

Ich habe mich für den Anycubic i3 Mega entschieden. Erworben habe ich den bei Ali Express. Nach der Zahlungsabwicklung dauerte es nicht lange bis dieser bei mir eintraf.

 

AnyCubic-Package

Ich muss auch schon sagen das die Verpackung nicht wie bei Amazon zu groß und mit viel zu viel Müll enthalten war. Sondern sehr kompakt aber auch sicher verpackt wurde. Zum Inhalt:

AnycubicIngridients

Ja es war viel vorhanden. Einmal der Drucker selbst, doch nett ist auch das an alles für ein Starter Paket gedacht wurde. Somit wurden folgende Teile ebenfalls mitgeliefert:

  • Großer Spachtel (zum Lösen des Objekts vom Druckbett)
  • Pinzette
  • 2 Maul-Schlüssel (Passend für die Muttern am Gehäuse)
  • 3 Imbus-Schlüssel (Passend für die Schrauben am Gehäuse und zum Zusammenbau)
  • 1 Schraubendreher für die Schrauben im Boden des Gehäuses
  • Eine SD Karte inkl. Adapter
  • Ein USB Dongle in dem die SD Karte eingesteckt werden kann
  • Ein USB Kabel für den Anschluss an den PC
  • Ein Ersatz Extruder (Druckkopf)
  • Kabelzange zum abtrennen von Filament
  • Eine Rolle Filament
  • Ein Filament Rollen-Halter
  • Stromkabel

Wie man sieht ist eigentlich so alles dabei was man benötigen könnte. Aufgebaut war er schnell und ich traue das auch jedem Zu der etwas schrauben kann, denn es sind nur zwei Komponenten die zusammengeschraubt werden müssen und dann sind noch ein paar Stecker zu verbinden, fertig!

Einrichtung

Naja so einfach loslegen war dabei nicht, dazu muss erst mal der Drucker gelevelt werden. Sprich die Druckplatte ausgerichtet sein. Denn diese darf sich nur knapp unter der Düse befinden. Bei jedem Drucker ist das anders, bei meinem musste ich den Druckkopf (Extruder) auf die Home- Position bringen und dann das Bett ebenfalls in seiner Home- Postition bewegen. Danach sind die Motoren auszuschalten so dass diese keinen widerstand erzeugen beim manuellen Bewegen des Druckbetts.

Leveln

Wie weiter oben bereits beschrieben ist hier das Ziel jede Ecke so zu positionieren das grade eben ein Blatt Papier (Din A4) drunter hergezogen werden kann. Dabei ist ein leichter widerstand zu spüren. Das gleiche gilt auch für die Mitte.

Erster Druck und Eindruck

Im Set, welches beim Drucker beilag, war auch eine SD-Karte vorhanden mit einer .gcode Datei (Eine Datei mit Anweisungen für den Drucker für das zu druckende Objekt), auf dem sich ein Eulen paar befindet. Also hab ich einfach mal die SD-Karte eingesteckt und mich durch das Menü gehangelt, so dass ich den Druck starten kann.

Nach ca 20 Minuten war der Druck fertiggestellt:

3Druck Eulen

Mein Eindruck ist das der Drucker sehr sauber arbeitet. Leicht zu bedienen ist und Auch die Drucke sehr fein darstellen kann.

Ausblick

Mein persönlicher Ausblick ist auch ein bisschen durch die Maker Fair in Dortmund geprägt. Dort habe ich viele Eindrücke und durch die Comunity vor Ort sehr viele Tipps erhalten. die ich auch schnellstmöglich umsetzen mag.

Als nächstes werde ich mich mit eigenen Designs beschäftigen, das bedeutet das ich selbst ein paar Designs erstelle und auch ausdrucke. Ich werde dann auch hier berichten wie die ersten Schritte dabei verliefen und was ich gelernt habe.